Französisches Lied -
Vertonungen französischer Lyrik des 19. Jahrhunderts (Hugo, Baudelaire und Verlaine)

HS/S/Übung im Sommersemester 2018
Musikwissenschaftliches Institut und Romanisches Seminar der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Prof. Dr. Thomas Schipperges (Musikwissenschaft) / Dr. Thomas Hilberer (Romanistik)

Inhalt
In diesem interdisziplinären Seminar geht es um das französische Kunstlied des 19. Jahrhunderts, das als "le lied" (Gegenbegriff zu "la mélodie" oder auch "la chanson") in die französische Sprache eingegangen ist.
Inwieweit folgt es deutschen Mustern? Oder sind die Texte soweit prägend, daß sich hier eine eigenständige Gattung ausbildete? In den romanistischen Sitzungen steht eine genaue sprachliche Analyse der Gedichte auf dem Programm, die dann im Plenum unter musikwissenschaftlichen Aspekten diskutiert wird.
Texte von Hugo, Baudelaire und Verlaine; Vertonungen von Bizet, Debussy, Dukas, Massenet, Offenbach, Ravel, Saint-Saëns u.a.
Alle zwei Wochen finden fachspezifische Sitzungen in den jeweiligen Instituten statt, 14täglich trifft man sich im Plenum zum Austausch der Ergebnisse.
Die Übung kann als Einführung in die Lyrik-Interpretation dienen oder zur Wiederholung des entsprechenden Stoffs der Einführung bzw. zur Prüfungsvorbereitung.            
Studenten anderer Fakultäten sind willkommen!
Zeit und Ort
Mittwochs, 10-12 Uhr; Beginn: 25.4.2018; Brechtbau, Raum 342 (kann sich noch ändern).
Leistungspunkte (Credits)
GymPO: WWVF-d / B.A. (Beginn bis SS 16): FRA-BA-11.1 - 3 ECT
Leistungsnachweis
Regelmäßige Teilnahme und Nachbereitung einer Sitzung durch ein qualifiziertes Protokoll.
Gründliches Lesen und genaues Übersetzen der ausgewählten Texte wird vorausgesetzt.
Anmeldung
Bitte über Campus.
Sprechstunde
Nach Vereinbarung (hilberer@uni-tuebingen.de, Tel. 07071 29-74325)
Henri Fantin-Latour: Paul Verlaine

Henri Fantin-Latour: Coin de table, 1872 (Ausschnitt)

Seminarplan

Literaturhinweise



Letzte Änderung: 6.3.2018.
Dr. Thomas Hilberer, hilberer@uni-tuebingen.de.