Zur Person

rev_pic.jpg (2077 Byte)

Prof. Dr. rer. soc. Dirk Revenstorf
Diplom-Psychologe, Psychotherapeut
dirk.revenstorf@uni-tuebingen.de

http://www.meg-tuebingen.de

Studiert in Hamburg, promoviert in Konstanz, habilitiert in München (1979)
1969-1979 Assistent und Bereichsleiter Max Planck für Psychiatrie, München
Seit 1979 Professur für klinische Psychologie an der Universität Tübingen
1995-1997 Gastprofessur an der Universidad de las Americas Puebla
Seit 1984 im Vorstand der Milton Erickson Gesellschaft (Deutschland).
Gründungsmitglied der Deutsch-Chinesischen Akadamie für Psychotherapie

Verschiedene Therapieausbildungen:
Verhaltenstherapie (Brengelmann, München)
Gestalttherapie (Polster, San Diego, USA)
Hypnotherapie (Zeig, Lankton, Carter, Gilligan USA)
Körpertherapie (Pierrakos, New York) begonnen 1996

 

Publikationen

Aktuelle

Revenstorf D. & Burkhard P (Hrsg.) Manual der Klinischen Hypnose (in Vorbereitung)

Revenstorf D. Hipnoterapia. El estado teorico y empirico de l a hipnosis clinica
Nueva Epoca. (CNEIP) (in Vorbereitung).

mit Rominger M, Zalaman I, & Prudlo U. Metaanalysis of Hypnotherapy. (in Vorbereitung)

mit Keller A & Weber M. Therapeut-Klient-Interaktion.
Sequenzanalyse gestalttherapeutischer Sitzungen (in Vorbereitung)

Revenstorf D, Weber M, Müller M, Keller A, Ackermann K, Zalaman I.
Sequential analysis of client-therapist interaction in analytical and cognitive
behavioral therapy. Psychotherapy Research (eingereicht)

mit Braun C.& Miltner W. Event related potentials and pain under hypnosis
and waking conditions. Pain (eingereicht)

Revenstorf D. Individualisierung in der Psychotherapie
Zeitschrift für Klinische Psychologie (in Vorbereitung)

Revenstorf D. Ethik in der Psychotherapie (in Vorbereitung)

Revenstorf D. Über die Nützlichkeit falscher therapeutischer Hypothesen.
Hypnose und Kognition (in Vorbereitung)

Revenstorf. D. . Hipnosis: estado empirico y teorico.
Revista de Psicoterapia (eingereicht)

mit Peter, B: Comentary on „Ericksonian Approaches to Hypnosis And Therapy:
Where are We Now. By W.J. American Journal of Clinical Hypnosis (in print)

Revenstorf, D. The use of the hypnotic relationship.
In JK. Zeig (Ed): Advances in Ericksonian Psychotherapy (in print)

Revenstorf, D. Sachwort: Hypnose. In Religion in Geschichte und
Gegenwart (im Druck)

Revenstorf, D: Die Nutzung des Affekts in Psychotherapie:
In Sulz S. (Hrg): Emotionen in der Psychotherapie. München CIP-Medien.

Revenstorf, D. Posttraumatische Belastung: vitale oder existenzielle Krise. (in Vorbereitung)

Revenstorf, D. und Peter, B.(Hrsg) Hypnose in der Psychotherapie,
Medizin und Psychosomatik. Heidelberg: Springer (in Vorbereitung).


Bücher

Revenstorf D. Wenn das Glück zum Unglück wird. Psychologie der
Paarbeziehung. München. CH Beck Verlag, 1999.

Revenstorf D. mit Hahlweg, K. & Schindler, L.
Partnerschaftsprobleme: Diagnose und Therapie. Handbuch
für den Therapeuten, Heidelberg, Springer, 1981, 1999 2. Aufl.

Revenstorf D. mit Hahlweg, K. & Schindler, L.
Partnerschaftsprobleme: Möglichkeiten zur Bewältigung.
Heidelberg, Springer, 1999

Revenstorf D.& Zeyer R. Hypnose Lernen. Heidelberg: Carl Auer.
1994, 1996, 1998, 3. Aufl.

Revenstorf D. (Hrsg.) Klinische Hypnose.Heidelberg: Springer 1993, 2. Aufl

Revenstorf D. Psychotherapeutische Verfahren, Band I.
Tiefenpsychologische Therapien. Stuttgart, Kohlhammer,
1982, 1993 2.Aufl.

Revenstorf D. Psychotherapeutische Verfahren, Band II.
Verhaltenstherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1982, 1990 2. Aufl. .

Revenstorf D. Psychotherapeutische Verfahren, Band III:
Humanistische Therapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1983, ,1993 2. Aufl.

Revenstorf D. (Hrg) Psychotherapeutische Verfahren, Band IV.
Gruppen-, Paar- und Familientherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1985, 1993 2.Aufl.

Peter, B., Kraiker, Chr. Revenstorf D (Hrsg.),
Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern: Huber 1991

Revenstorf D. Persönlichkeit. Eine kritische Einführung.
München, Röttger, 1982.

Revenstorf, D. Faktorenanalyse und Anwendungen.Stuttgart, Kohlhammer, 1980.

Schindler, L. Revenstorf D. & Hahlweg, K. Partnerschaftsprobleme:
Möglichkeiten zur Bewältigung. Ein verhaltenstherapeutisches Programm für Paare.
Heidelberg, Springer, 1980.

Revenstorf D. Zeitreihenanalyse: Methodik und Anwendungen,
Weinheim, Beltz, 1979.

Vogler, R & Revenstorf D. Lerntheoretische Ansätze in der Alkoholismus-
Forschung, München, Urban & Schwarzenberg, 1978.

Revenstorf D. Lehrbuch der Faktorenanalyse. Stuttgart, Kohlhammer, 1976.


2000

Revenstorf, D. Liebe und Paartherapie. In Sulz S. (Hrsg):
Paartherapie. München: CIP-Medien. 2000

Revenstorf, D. Fallbeispiel 6: Fall einer Krebsbehandlung mit Hypnose. In
Larbig, W.& Tschuschke, V. (Hrg). Psychoonkologische Interventionen.München: Reinhard. 2000

Revenstorf, D. Liebe und die empirische Forschung. Gottmans
Versuch, das unfaßbare faßbar zu machen. Familiendynamik, 25, 50-54, 2000


1999

Revenstorf, D. Klinische Hypnose. Gegenwärtiger Stand der Theorie und Empirie.
Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 49, 5-13, 1999

Revenstorf, D. Therapieziele in der Hypnotherapie.
In: Ambühl HR & Strauß, B: Therapieziele. Göttingen: Hogrefe. 1999

Revenstorf, D, Hipnoterapia, su estado empirico y teorico.
Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 4, 1999

1998

Revenstorf, D. Hypnotherapie. In: Sulz, S (Hrsg). Kurzpsychotherapien.
München: CIP-Medien, 1998

Revenstorf, D. Hypnose als psychotherapeutisches Verfahren.
T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 374-380, 1998

Revenstorf, D. Hypnose in verschiedenen Therapieformen.
Psychotherapie, 3, 155-161, 1998

Revenstorf, D. Hipnosis. Revista de psicologia.

Revenstorf, D. Gestalttherapie. In Kraiker, Chr, & P. Burkhard, P. (Hrsg).
Psychotherapieführer. München: C.H.Beck. 1998

Revenstorf,D., Heuman S., Schmidt, M. .Raucherentwöhnung durch Hypnose.
T&E Neurologie Psychiatrie, 12, 381-382, 1998

Revenstorf,D, & Freudenfeld, E. Beziehungs- und Sexualstöreungen:
Klassifikation und Diagnostik. In Baumann, U. & Perrez M. (Hrsg): Lehrbuch
Klinische Psychologie und Psychotherapie. Bern: Huber. 1998

Revenstorf,D, & Freudenfeld, E. Beziehungs- und Sexualstöreungen: Intervention.
In Bauman, U. & Perrez M. (Hrsg): Lehrbuch Klinische Psychologie und Psychotherapie. Bern: Huber. 1998

mit Zeyer R, Gabert-Varga U, Prudlo U, Trenkle B. Hypnose und Hypnotherapie nach
M.H.Erickson unter besonderer Brücksichtigung psychotischer Erkrankungen.
Fundamenta Psychiatrica, 12, 127-138, 1998.

mit Krause, C. Wirkung indirekter Hypnosetechniken auf Symptome der Prüfungsangst.
Hypnose und Kognition, 15, 129-144, 1998

mit Dionne Espinosa, MP. Intimidad, Estilos atributivos y satisfacción marital
en diferentes etapas del matrimonio.
Revista de ensenanza e investigación en psicologia (CNEIP), 3, 231-254, 1998

Revenstorf D. Klinische Hypnose. Stand der Entwicklung
Zeitschrift für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie 1998

1997

mit Krause, C. Ausformung therapeutischer Metaphern.
Hypnose und Kognition, 14, 83-104, 1997


1996

Revenstorf D. Psychotherapeutische Verfahren, Band II.
Verhaltenstherapie. Stuttgart, Kohlhammer, 1982, 1990 2 revised 3.edition 1996

Revenstorf D. Verhaltenstherapie und andere Therapieformen. In Margraf J.(Hrg)
Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer 1996

Revenstorf D. Klinische Hypnose. In Margraf J.(Hrg)
Lehrbuch der Verhaltenstherapie. Heidelberg: Springer 1996

mit Prudlo U, & Trenkle B: Hypnosetherapie. In Senf & Broda:
Praxis der Psychotherapoie. Ein integratives Lehrbuch. Stuttgart: Thieme Verlag 1996

mit Keller, G Das Augenbewegungsmodell des NLP. Physiologische und
kognitive Grundlagen des NLP. Hypnose und Kognition, 13, 225-251, 1996

Revenstorf D. Klinische Hypnose. Stand der Entwicklung
Zeitschrift für Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie 1996(accepted)

mit Metzner F. Subliminale auditive Wahrnehmung .
Hypnose und Kognition , 14,,1996

Revenstorf D. Hypnose als Kognitive Vehaltenstherapie .
Hypnose und Kognition, 13, 23-51,1996

mit Schuler G., Brown Chr. & Miltner W.(1996) Evozierte Potenziale bei
Schmerz unter Hypnose und Ablenkung. Hypnose und Kognition,13, 79-99, 1996

mit Koenig, T, Kochi, I, Kondaktor, E. Schobinger E., Lehmann, D. Hypnotically
induced emotional states alter the location of frequency domin EEG dipole sourece
model.Poster at the meeting of the Siss Society. Bern 12.-13.1.1996

mit Ackermann K & Aebi E. Anwendungsbeispiele uni- und multivariater
Zeitreihenanalysen nach dem ARIMA-Modell. In Brähler E & Adler C.Quantitative
Einzelfallanalyse und qualitative Verfahren, Gießen; Psychosozial Verlag 1996


1995

Revenstorf D.Verhaltenstherapie.In: Faust V (Hrg) Psychiatrie:
Lehrbuch für Klinik, Praxis und Beratung. Stuttgart: G.Fischer Verlag 1995

Revenstorf D. Hypnotherapie als Bestandteil der Psychotherapeutischen Versorgung.
BdP-Gegenwart und Zukunft der Psychotherapie im Gesundheitswesen, 112-125, 1995


1994

Revenstorf D,Conception of the Unconscious from Freud to Erickson
Hypnos, 21,91-107, 1994

Revenstorf D.Kognitive Verhaltenstherapie und Hypnose.
Verhaltenstherapie 4, 223-237, 1994

Revenstorf D & Prudlo U: Zu den wissenschaftlichen Grundlagen der
Klinischen Hypnose. Hypnose und Kognition, 11, 190-224, 1994


1993

Revenstorf D. Psychotherapeutische Verfahren im Überblick. In Bastine R.
(Hrsg):Handbuch der klinischen Psychologie Bd II. Stuttgart,: Kohlhammer,1993

Revenstorf D. Hypnose. In Schorr. A. (Hrg): Handbuch der Angewandten
Psychologie.Bonn Deutscher Psychologen Verlag 1993

Revenstorf D & Zeyer R.Hypnotische Kurzbehandlung von Prüfungsangt
Projektbericht für der Ministerium f.Wissenschaft Baden-Württemberg
Universität Tübingen 1993

Revenstorf D. & Ackermann K. Zeitreihenanalyse für Klinische Daten.
Projektbericht der DFG. (Re 402/3) 1993

Revenstorf D. Erickson: Hymne und Hülse. Megaphon 17, 2-4, 1993

Revenstorf D.Gutachten zur wissenschaftlich Begründug der klinischen Hypnose
unter besonderer Berücksichtigung der Hypnotherapie nach M.H. Erickson.
Im Auftrag der Milton Erickson Gesellschaft Österreich. 1993

mit Miltner W & Brown Chr. Evozierte Potentiale bei Schmerzverarbeitung
unter Hypnose. Hypnose und Kognition,10,22-34, 1993

mit Godeby J., Erdt G. und Canavan T. Experimentelle Hypermnesie:
Effekte von Hypnose auf Lern- und Gedächtnisprozesse.
Experimentelle und Klinische Hypnose, 9,71-95, 1993

mit Kaschel R.,Zaiser-Kaschel H,& Ackermann K; Verhaltenstherapie
bei posttraumatischen Kopfschmerz. Der Schmerz.

mit Ackermann K & Aebi E.Ein Konzept der sozialen Unterstützung für akut
Schizophrene. Zeitreihenanalysen täglicher Fluktuationen psychotischer Merkmale.
Klinische Psychologie, Psychopathologie und Psychiatrie, 41, 18-30, 1993


1992

Revenstorf D. Hypnotherapie bei Tumorpatienten.
Zeitschrift für Erfahrungsheilkunde,3,184-192,1992

mit Ackeremann K, Zur Anwendbarkeit multivariater Zeitreihenanalyse
nach dem ARIMA-Modell in der klinisch-psychologischen Forschung.
In Montada L (Hrsg) Bericht über den 38. Kongress der
Deutschen Ges. f. Psychologie; Bd 1, S 726-727; Göttingen Hogrefe (Abstract)

mit Brengelmann JC, und Ferstl R. Therapieplanung einer Fachklinik für
Akoholabhängige (1975).In: Brengelmann JC.& Fahrner EM.(Hrg)
Verhaltensmedizinische Behandlung der Alkohol -u. Medikamenten-Abhängigkeit.
München: Röttger 1992

Revenstorf D. Hypnosis: A therapy without theory.In:Bongartz W.(Ed):
Hypnosis:175 years after Mesmer.Konstanz, Universitätsverlag 1992

mit Steitz A.,Tschacher W. und Ackermann K. Applicability of Dimensional
Analysis to Clinical Data. In: Tschacher W., Schipek G und Bruner FJ (Ed):
Selforganisation and Clinical Psychology - Empirical Approach to Synergetics..
Heidelberg: Springer 1992

mit Ackermann K, Streit U ,Ebell HJ, Steitz A und Zalaman I.
Using Multivariate Time Series Models in Systemic Ananlysis.
In: Tschacher W., Schipek G und Bruner FJ (Ed): Selforganisation and Clinical
Psychology - Empirical Approach to Synergetics. Heidelberg: Springer 1992

mit Kaschel, R., Zaiser-Kaschel, H., Ackermann, K.,Mayer, K. (1992).
Behaviourally oriented neuropsychological rehabilitation:
time series analysis of controlled case studies. In F.J. Stachowiak (Ed.):
Neuropsychological Rehabilitation. Elsewier, Lawrence Erlbaum Associates.

mit Zeyer R. und Dürr W. Hypnotherapie bei Prüfungsangst..
Experimentelle und Klinische Hypnose.8,71-87,1992


1991

Revenstorf D. Hypnose als Kognitive Therapie. In: Peter B., Kraiker, Chr. &
Revenstorf D.(Hrg): Hypnose und Verhaltenstherapie. Bern: Huber 1991

Revenstorf D. Herzphobie. In Peter, B., Kraiker, Ch & Revenstorf D (Hrsg.)
Hypnose und Verhaltenstherapie.Bern: Huber 1991

mit Kaschel R, und Wörz B. Hypnose und Haut: Trends und Perspektiven
Experimentelle und Klinische Hypnose, VII,1,65-82,1991

Revenstorf D. Paar- und Familientherapie. In Perrez, M & Baumann, U.
(Hrsg.). Handbuch der Klinischen Psychologie,Bd. 2.Bern: Huber, 1991

mit Garbert Varga U. und Schmid M. Einstreutechnik und
Anekdoten zur Behandlung akuter Schmerzen
Experimentelle und Klinische Hypnose. VII,2,109-146,1991

Revenstorf D. Hypnose mit Karzinompatienten.
Acta medica empirica.40, 703-4, 1991

Revenstorf D. Vorwort. In : Zeig,J.(Hrg) Psychotherapie:
Entwicklungslinien und Geschichte. Tübingen DGVT-Verlag:1991

mit Müller MM. Die Ärgerverarbeitungsskala.Psychotherape, Psychosomatik,
Medizinische Psychologie. 41 (3/4), 138-146, 1991


1990

mit Mayer K. Zeitreihenanalytische Untersuchungen zu Nebenwirkungen von
Antiepileptika auf psychomotorische kognitive und soziale Funktionen. In Baumann
U.et al. (Eds):Veränderungsmessung in Psychiatrie und klinischer Psychologie.
München : Profil Verlag 1990

Revenstorf D. Ehetherapie. In Textor, M. (Hrg.):Hilfen für Familien.
Ein Handbuch für psychosoziale Berufe. Frankfurt: Fischer TB 1990.

Revenstorf D. Diagnose und Klassifikation von Paar- und Beziehungsstörungen.
In Perrez, M. & Baumann, U. (Hrsg.):Handbuch der Klinischen Psychologie
Bd. 1. Bern: Huber,1990

mit Brengelmann J.C. Determinnaten des Trinkverhaltens und des Alkoholismus
In Brengelmann J.C.: Gesammelte Vorträge. Salzburg: Peter Lang 1990

Revenstorf D. Zur Theorie der Hypnose. In Revenstorf D.(Hrg):
Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990

Revenstorf D. Technik der Hypnose. In Revenstorf D. (Hrg):
Klinische Hypnose. Heidelberg: Springer, 1990

mit Kaschel R, Mayer K., Zaiser H. Behaviorally oriented neuropsychological
programme for the rehabilitation of memory and psychosocial problems after head
injury.Journal of Clinical and Experimental Neuropsychology, 12,394, 1990

Revenstorf D. Sequenzanalyse der Therapeut-Klient-Interaktion im Vergleich
zweier Therapien. Projektbericht (Breuniger-Stiftung),Universität Tübingen, 1990


1989

Revenstorf D. Das Unbehagen mit dem sogenannten Unbewußten.
Hypnose und Kognition, 6 49-58, 1989


1988

mit Jacobson, N.S. Statistics for Assessing the Clinical Significance of
Psychotherapy Techniques. Issues, Problems and New Developments.
Journal of Behavioral Assessment, 10 (2), 133-145, 1988

Revenstorf D. Hypnose und Schmerz. In Miltner, W.,Larbig, W. &
Brengelmann JC(Hrg.). Therapieforschung für die Praxis, Bd. 8.
München: Röttger. 1988.

Revenstorf D. Zeitreihenanalyse in der Klinischen Forschung.
DFG-Projektbericht. Re 402/3 Universität Tübingen, 1988.

Revenstorf D. Der Stein der Weisen. Bemerkung zum zehnjährigen Bestehen
der Milton-Erickson-Gesellschaft. M.E.G.a.Phon, Hr. 8, Seite 2-3. Okt. 1988;.


1987

Revenstorf D., Linden, A. & Keeser, W. The structure of marital relations.
Time series analysis in the single case. In: Huber, L. (Ed.) Proceedings of the
11.Conference of the European Association of Behavior Therapy (Lausanne).1987.

Revenstorf D. Hypnose und Verhaltenstherapie.
Hypnose und Kognition 4, 10-21. 1987.

mit Schäfer, R. Praxis der Hypnotherapie. Befragung von Hypnotherapeuten.
Hypnose und Kognition 4, 77-86. 1987.

Revenstorf D. Kognitive Paartherapie. Hypnose und Kognition, 4, 46-63, 1987

Revenstorf D., Henrich, G. & Brengelmann, J.C. Die Rolle von Verhalten und
Einstellung in der Veränderlichkeit des Rauchens. In Brengelmann, J.C. (Hrg.)
München: Röttger. 1987.

mit Weng, G. Psychologische Ehevorbereitung.In Brengelmann, J.C. &
Hahlweg, K. (Hrg.), Fortschritte der Verhaltenstherapie, Band XI.
München, Röttger. 1987.

Revenstorf D. Personalausfall und Delinquenz bei der Schutzpolizei
Gutachten im Auftrag des Innenministers von Nordrhein-Westfalen. 1987


1986

Revenstorf D. & Metsch, H. Lerntheoretische Grundlagen der Sucht. In:
Feuerlein, W. Sucht, Heidelberg, Springer, 1986.

Revenstorf D. General Happiness Rating. In: Hersen, M.& Bellack, A. S. (Hrsg.) Dictionary of behavioral assessment techniques. Pergamon Press, 1986.

mit Jojart, J. Zur theoretischen Grundlage des sprachlichen Metamodells.
Hypnose und Kognition, 3, 52-54, 1986.

mit Jacobson N.S. & Follette W.C. Towards a standard definition of clinically
significant change. Behavior Therapy, 17, 304-311, 1986


1985

Revenstorf D. Kritik der Struktur der Magie. In:Peter, B.:
Hypnose und Hypnotherapie, München, Pfeiffer, 1985.

Revenstorf D. Hat Verhaltenstherapie eine Perspektive? In: Brengelmann, J. C.
& Bühringer, G. H. Therapieforschung für die Praxis, München, Röttger, 1985.

Revenstorf D. Nonverbale und verbale Informationsverarbeitung als Grundlage
psychotherapeutischer Intervention. Hypnose und Kognition, 2, 13 - 35, 1985.

Revenstorf D. Cognitive Trend in Behavioural Marital Therapy.
Report on 14th EABT Conference, Brussels,unveröffentliches Manuskript, 1985.

Revenstorf D. Paartherapie.In: Revenstorf (Hrg): Psychotherapeutische Verfahren Bd. IV:
Gruppenn-, Paar- und Familenthrapie, Stuttgart: Kohlhammer ,1985


1984

Revenstorf D. The role of attribution of marital distress in therapy. In: Hahlweg,
K.& Jacobson, H.(Hrsg.) Marital Interaction: Analysis and Modification,
New York, Guilford Press, 1984.

Revenstorf D., Hahlweg, K., Schindler, L. & Vogel, B. Interaction analysis of
marital conflict. In: Hahlweg, K. & Jacobson, N. (Hrsg), Marital Interaction:
Analysis and Modification, New York, Guilford Press, 1984.

Revenstorf D., Hahlweg, K., Schindler, L. & Kunert, H.The use of time series
in marriage counseling. In: Hahlweg, K. & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital
interaction. Analysis and Modification, New York, Guilford Press, 1984.

mit Schindler, L. & Bregelmann, J. C. The Munich marital therapy study. In:
Hahlweg, K, & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital Interaction: Analysis and
Modification, New York, Guilford Press, 1984.

mit Hahlweg, K., Reisner, R., Kohli, G., Vollmer, M. & Schindler, L.
Development and validity of a new system to analyse interpersonal communication
(KPI). In: Hahlweg, K. & Jacobson, H. (Hrsg.), Marital Interaction:
Analysis and Modofication, New York, Guilford Press, 1984.

Revenstorf D. Stärken und Schwächen der Meta-Analyse von
Forschungsergebnissen. In: Brengelmann, J. C.:
Entwicklungen der Verhaltenstherapie. München, Röttger, 1984.

Revenstorf D. Kognition und Affekt in der Verhaltenstherapie.
In: Brengelmann, J. C. Entwicklungen der Verhaltenstherapie
München, Röttger, 1984.

mit Jacobson, H., Follette, W. Psychotherapy: Outcome Research: Methods
for Reporting Variability and Evaluating Clinical Significance.
Behaviour Therapy, 1984, 15, 336 - 352.

Revenstorf D. Gestalttherapie I, Die Kerbe, 1984 1, 36 - 39.

Revenstorf D. Gestalttherapie II, Die Kerbe, 1984,2, 42 - 45.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Effects of behavioural marital therapy on
couples communication and problem-solving skills.
Journal of Clinical Consulting Psychology, 1984, 52, 553 - 566.

mit Jacobson, H., Follette, W., Baucom, 0., Hahlweg, K. & Margolin, G.
Variability in outcome and clinical significance of behavioural marital therapy.
J. Consulting and Clinical Psychology, 52, 497-504, 1984.

mit Jacobson,N.S., & Follette W.C. Psychotherapy outcome research:
Mehtods of reporting variability and evaluating clinical significance.
Behavior Therapy, 15, 336-352, 1984

mit Schiefer, J., Kunkel, K., Steiger, S. & Kinzing, H. G. Training
nichtverbaler Expressivität und deren geschlechtsspezifische Bedeutung für die
Überzeugungskraft. In: Unterrichtswissenschaft, 1984, 4, 357 - 358.


1983

Revenstorf D. Gestalttherapie. In: Kraiker, C. & Peter, B. (Hrsg.),
Psychotherapieführer. München Beck, 1983.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Treatment of marital distress:
Comparing formats and modalities.
Advances Behaviour Research and Therapy, 1983, 4, 57 - 74.

Revenstorf D., Schindler, L. & Hahlweg, K. Short- and long-term effectiveness
of two communication training modalities with distressed couples.
American Journal of Family Therapy, 1983, 11, 54 - 64.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Bericht über die Münchner
Ehe-Therapiestudie:Folgerungen für die
therapeutische Praxis. Partnerberatung, 1983, 2o,13 - 25.

mit Schindler, L., Hahlweg, K. & Brengelmann, J. C. Das Therapeuten
verhalten in der Verhaltenstherapie: Entwicklung eines Instruments zur
Beurteilung durch den Klienten. Partnerberatung, 1983, 3, 149 - 156.

Revenstorf D., Schindler, L. & Hahlweg, K. Behavioural marital therapy
in conjoint-group format: short- and longterm effectiveness.
Behaviour Therapy, 1983, 14, 614 - 625.

Revenstorf D. Verhaltenstherapie, Die Kerbe, 1983, 3, 27 - 3o.

Revenstorf D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Forecasting therapy outcome
from time-series parameters. Vortragsmanuskript des
International Symposion on Forecasting.Philadelphia, 1983.

Revenstorf D. Paartherapie, Die Kerbe, 1983, 4, 26 - 31.

Revenstorf D. Ehekrisen und die Rolle der Frau.
Vortragsmanuskript der Tübinger Universitätsgesellschaft, Tübingen, 1983.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L. The Effectiveness of Different Treatment
of Marital Discord: Preliminary Results. In: Helm, J. & Bergin, A. E.Therapeutic
Behaviour Modification, Berlin, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, 1983.


1982

Revenstorf D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Streit in der Ehe:
Aggression und Interaktion. Partnerberatung, 1982, 18, 90 - 108.

Revenstorf D., Kunert, H., Hahlweg, K. & Schindler, L. The use of cross-
correlational and other time-series parameters in clinical analysis. In: Anderson, 0.
(Hrsg.), Time Series Analysis: Theory and Practice.
Amsterdam, North Holland Publishing Company, 1982.

Revenstorf D. Humanistische Psychologie. In: Stahlmann, R.
Handbuch der Psychologie, München, Kindler, 1982.

mit Schindler, L. & Hahlweg, K. Neue Entwicklungen bei der verhaltens
therapeutischen Behandlung von Partnerschaftsstörungen. In: Vollmer, H. & Helas
Verhaltenstherapie in der Suchtkrankenhilfe. München, Röttger, 1982.

Revenstorf,D.& Hahlweg, K. Analyse und Modifikation partnerschaftlicher
Interaktion. DFG-Endbericht (Re 4o2 / 2-6), München/Tübingen, 1982.


1981

Revenstorf D. Neuere Methoden der Prozess- und Evaluationsforschung in der
Psychotherapie. In: Brengelmann, J. c. (Hrsg.), Entwicklung der Verhaltens-
therapie in der Praxis, München, Röttger, 1981.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L.Psychologische Behandlung von Ehe- und
Partnerschaftsproblemen. In: Hockel, M. & Feldhege, F. J. (Hrsg.) Handbuch der
angewandten Psychologie, Bd II, Behandlung Gesundheit,
München, Moderne Industrie, 1981.

Revenstorf D. Die Rolle der Attribution von Partnerkonflikten in der Therapie.
Partnerberatung, 1981, 18, 175 - 190.

mit Brengelmann, J.C., Jansen, W. & Bruckner, G.W. Altersbeschwerden
sind nicht irreparabel. Ärztliche Praxis, 1981, 23, 2812 - 2814.


1980

Revenstorf D., Kessler, A., Schindler, L., Hahlweg, K. & Blümer, H.
Time Series Analysis. Clinical applications evaluating intervention effects. In:
Anderson, 0. 0. (Hrsg.); Proceeings of the 2nd ITSm-Conference,
Amsterdam North Holland Publishing Company, 1980.

Revenstorf D., Vogel, B., Wegener, C., Hahlweg, K, & Schindler, L.
Escalation phenomena in interaction sequences.
Behaviour Analysis and Modification, 1980,97 - 115.

mit Hahlweg, K., Kraemer, M. & Schindler, L. Partnerschaftsprobleme:
Eine empirische Analyse.Z.Klin. Psychol., 1980, 9, 159 - 169.

mit Hahlweg, K. & Schindler, L. Ehe- und Partnerschaftstherapie.
Status und Entwicklung. In: Brengelmann, J. C. (Hrsg.) Die Entwicklung der
Verhaltenstherapie in der Praxis. IFT-Texte 3, München, Roettger, 1980.


1979

Revenstorf D., Therapieforschung. In: Asanger & Wenninger,
Handwörterbuch der Psychologie. Weinheim, Beltz, 1979.

Revenstorf D. Suchtprobleme. In: Landesärztekammer Hessen,
Bericht des 2o. Fortbildungskongresses in Bad Nauheim, 1979, 137 - 154.

Revenstorf D. Alkohol und Drogen - vom Mißbrauch zur Abhängigkeit.
Musik und Medizin, 1979, 4, 7 - 14.

Revenstorf D. & Keeser, W. Zeitreihenanalyse von Therapieverläufen.
In:Petermann, F. & Hehl, F. (Hrsg.): Einzelfallanalyse,
München, Urban & Schwarzenberg, 1979.

Revenstorf D. & Vogel, B. Zur Analyse qualitativer Verlaufsdaten.
In: Petermann, F & Hehl, F. (Hrsg.): Einzelfallanalyse,
München, Urban & Schwarzenberg, 1979.`

Revenstorf D., Hahlweg, K. & Schindler, L.
Interaktionsanalyse von Partnerkonflikten Z. Sozialpsychol., 1979, 10, 183 - 196.

mit Henrich, w., De Jong, R. & Mai, N. Aspekte des therapeutischen Klimas.
Zeitschrift für Klinische Psychologie- 1979, 8, 41 - 55.

mit Hahlweg, K., Helmes, B., Steffen, G., Schindler,L. & Kunert, H.
Beobachtungssystem fürpartnerschaftliche Interaktion,
Diagnostica, 1979, 25, 191 - 207.

mit Wegener, C., Hahlweg, K. & Schindler, L. Empirical analysis of
commumication in distressed and non-distressed couples.
Behaviour Analysis and Modification, 1979, 3, 178 - 188.


1978

Revenstorf D. Vom unsinnigen Aufwand in der Faktorenanalyse.
Archiv für Psychologie, 1978, 13, 1 - 36.

Revenstorf D. Das Therapiekonzept einer Rehabilitationseinrichtung
für Drogenabhänige. In: Prop Alternative e.V. München, Parzifalstr. 25, 1978.

Revenstorf D., Henrich, G. & Schwarze-Bindhhardt, U.Linear models
for the analysis of the relation between therapy-motivation and -outcome.
European Journal of Behaviourmodification, 1978, 2, 115 - 125.

Revenstorf D., Hahlweg, K. & Schindler, L.
Lead and lag in aspects of marital interaction.
European Journal of Behaviour Analysis and Modification, 1978, 2,174 - 184.

Revenstorf D., Keeser, W., Ullrich, R. & Ullrich-De Muynck, R.
Faktorenstrukturvergleiche des U-Fragebogens für 6 Stichproben. In: Ullrich, R. &
Ullrich, R.(Hrsg.), Soziale Kompetenz 1, München, Pfeiffer, 1978.

mit Brengelmann, J. C. Persönlichkeit und Rauchen.
Nota bene Medici, 1978, 6, 324 - 332.


1977

Revenstorf D., Hahlweg, K. & Schindler, L. Compariso of two behavioural
intervention techniques in the area of marital therapy (contingency management and
cummunication training). Scandinavian Journal of Behaviour Therapy, 1977, 6, 72.

mit Dera, M., Heyse, H. & Fitting, U. Ein experimentelles Spiel als
diagnostisches Hilfsmittel.Z. für Klin. Psychologie, 1977, 6, 161 - 176.


1976

mit Bühringer, G., de Jong, R., Henrich, G.& Mai, N. Ergebnisse der 3.
Befragung. 14.Zwischenbericht an das Bundesministerium für Jugend,
Familie und Gesundheit), München, 1976.

mit Fitting, U. Der Einfluß von simulierten Strategien in einem modifizierten
Prisoners Dilemma. Z.exp. angew. Psychol., 1976, Bd. XXIII, Heft 3,S. 396.

Revenstorf D. Datengenerierende Prozesse zur Analyse von Therapieverläufen.
Zeitschrift für Klinische Psychologie 1976, 5, 210 - 230.

mit Gudat, U. Interventionseffekte in klinischen Zeitreihen.
Archiv für Psychologie, 1976, 128, 16 - 44.


1975

Revenstorf D. Efecto Modulador de los Sentimentos
de Pertenencia als Grupo con Respecto a la Satisfaction.
In: Pelecano, V. (Hrsg.) Psicologia Estimular, 1975.

Revenstorf D. Comparacion Transcultural de la
Connotacion y SU Significado para la Captacion del Grado
de Acculturacion. In: Pelecano, V. (Hrsg.), Psicologia Estimular, 1975.

Revenstorf D. A mathematical model for the analysis of therapies. In:
Brengelmann, J. c. Progress in Behaviour Therapy, Berlin, Springer, 1975.

mit Bender, R., Bühringer, G. & Mai, N Ergebnisse der zweiten Befragung
Bundesministerium f. Jugend, Familien u.Gesundheit, München, 1975.

mit Ehlers, W., Knebusch, R. E. & Brengelmann, J. c.
Suggestibilität als Therapieform in verschiedenen Formen der
Raucher-Therapie. Archiv für Psychologie, 1975, 127, 210 - 219.


1974

Revenstorf D., Wegschneider, R., Fitting, U. & Mai, H.
Markoff-Modelle für das Verhalten in experimentellen Nicht-Nullsummen-Spielen.
In: Kempf, F. (Hrsg.), Mathematische Modelle in der Sozialpsychologie.
Huber, Bern, 1974.

Revenstorf D. Über Profilähnlichkeit. Arch. Psychol.,
203 - 232, 1974.

mit Pohl, H., Kohn, M., Silva, C.,Silva, F., Feil, W., Wagner, A., &
Brengelmann, J. C.:Projekt: Trinkverhalten und Trinkprobleme,
Ergebnisbericht I. Eine Querschnittuntersuchung an Alkoholikern und
Normalpersonen, Köln, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 1974.

Revenstorf D., Silva, F., Silva, C., Kohn, M.,Pohl, H., Wagner, A. & Feil, W.
Projekt: Trinkverhalten und Trinkprobleme, Ergebnisbericht II. Kreuzvalidierung
einer Querschnittuntersuchung, Köln,
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, 1974.


1973

Revenstorf D., Mai, H., Ferstl, R. & Grude, W. Effects of a simulated
Opponent in an experimental game. In:
Elithorn, A. & Jones, D. Human and artifical thinking.Amsterdam, Elsevier, 1973.

Revenstorf D. Zur Analyse des konnotativen Raumes.
Z.f.exp. angew. Psycholologie. 2o, 117 - 152, 1973.

Revenstorf D. Psychologische Probleme der Eingliederung im Ausland.
Dissertation, Universität Konstanz, 1973.


1972

Revenstorf D. The crosscultural comparison of connotation.
Abstract guide of the XX. International Congress of Psychology, Tokio 1972.


1971

Revenstorf D. Persönlichkeitsbeurteilung auf dem Polaritätsprofil.
Archiv für Psychologie, 1971, 123, 195 - 216.


1969

mit Sarris, V. & Fricke, R. Überprüfung polytoner Trendkomponenten
auf wechselseitige Unabhängigkeit mittels Fergusons nicht-parametrischer
Trendanalysen, 1969


1966

Revenstorf D. Theorien und Experimente zum latenten Lernen.
Psychologische Beiträge 9, 1966, 122 - 163.