02.04.2003

Willkommen im neuen CIP-Pool

 

In der vergangenen Woche haben wir zusammen mit den Mitarbeitern des ZDVs neue Computer im CIP-Pool installiert. Die Verwaltung der Computer und Benutzerkonten und die Druckerabrechnung wird jetzt vollständig vom ZDV übernommen.

 

Technische Daten der neuen Computer:

Hardware:

Pentium4 2,4GHz, 512MB DDR RAM, DVD-Laufwerk, CD-RW-Laufwerk, ATI Radeon FSC Grafikkarte, 17“ Monitor, 100Hz bei 1024x768 Bildpunkten

1 Scanner HP ScanJet 5500C, Auflösung 2400x2400 im Raum U104

Software:

Windows 2000,

Office XP Professional

SPSS Base mit Advanced Models, Regression  Models, Trends und Amos

SPSS Lizenz des ZDVs mit 9 Modulen (Raum U104 auf 2 PCs, ut-pi-c156182 und ut-pi-c156183)

Visual Studio .NET

Hogrefe Testsystem (25 PCs,  ut-pi-c156151- ut-pi-c156176)

Wiener Testsystem (PC 24 PCs, ut-pi-c156151- ut-pi-c156175)

WinDVD

Nero Burning ROM

Adobe Acrobat Reader

PUTTY (SSH-Programm für Telnet)

Power Archiver 2000 (Zip- /Unzip-Programm)

Vshield von Network Associates (Antivirus-Programm)

 

 

Gleichzeitig mit der Eröffnung des neuen CIP-Pools werden auch wesentliche strukturelle Veränderungen eingeführt. Dies betrifft das Benutzerkonto, das Drucken, installierte Laufwerke und den verfügbaren Speicherplatz.

 

Anmelden am CIP-Pool

Benötigt wird ein Account (LOGIN-ID) beim ZDV

Wer bereits eine E-Mail Adresse an der Uni benützt, hat damit auch eine LOGIN-ID. Ansonsten kann der Antrag online unter

http://www.uni-tuebingen.de/zdv/zriinfo/antrag/

ausgefüllt werden. Wer seit dem Wintersemster 2001/2002 studiert kann die Login-ID ohne Antrag direkt an der Rezeption abgeholen.

Die bisherigen Benutzerkonten (userXXXX) berechtigen ab sofort nicht mehr zur Anmeldung am CIP-Pool.

 

Anmelden:

Benutzername: LOGIN-ID

Passwort:         Vom ZDV vergebenes Ausgangspasswort oder geändertes Passwort

Anmelden an: „STUDENT“ für Studenten bzw. „uni-tuebingen“ für Mitarbeiter

 

Es ist zu beachten, dass es 2 Konten gibt mit Ihrer LOGIN-ID: Eines für Ihre E-Mails und eines für die Anmeldung an den Computern. Wenn Sie also nur Ihr Passwort für Ihr E-Mail Konto geändert haben, so ist Ihr Passwort für die Anmeldung an den Computern nach wie vor das Ausgangspasswort.

Für alle, die sich bereits einmal am Pool des ZDVs angemeldet habe gilt: Die Anmeldung ist jetzt vollkommen identisch.

Wer noch keinen Account beim ZDV hat, erhält nähere Informationen im Dschungelführer:

http://www.uni-tuebingen.de/zdv/zriinfo/antrag/dschungel_stud.dot

 

Verfügbarer Speicherplatz

Ihre eigenen Dateien können jetzt auf zwei verschiedenen, neuen Servern abgelegt werden. Beide sind zu finden unter Arbeitsplatz bei:

(S:) Archiv-Server: (Daten) verfügt über 200 MB Speicherplatz Studenten und 1GB Mitarbeiter,

(U:) File-Server: (Profile, Eigene Dateien) über 60 MB Speicherplatz. Dieser Server ist auch direkt vom Desktop zu erreichen über Eigene Dateien. Da die Datenübertragung für beide Laufwerke erfolgt per Funk zum ZDV. Die Dateien im Profile werden bei jeder Anmeldung übertragen, daher ist es sinnvoll, nicht zuviel Speicherplatz im Profile (u.a. Eigene Dateien) zu belegen, damit die Übertragungszeit beim Login nicht so groß wird.

 

Auch von anderen PCs als den CIP-Pool Rechnern können Sie zu diesen Laufwerken eine Netzwerkverbindung aufbauen.

Näheres hierzu unter  FAQ 720 des ZDVs.

 

 

Drucken

Als erstes sind die Druckkosten aus dem alten Pool bei Frau von Alvensleben zu bezahlen!!!

Im neuen Pool gibt es 3 Drucker:

PS062: HP LaserJet 4100DTN Duplexeinheit, Druckkosten pro Seite 0,05€.

PS063: HP LaserJet 4100DTN Duplexeinheit, Druckkosten pro Seite 0,05€.

und

PS064 HP Color LaserJet 4600N, Farblaserdrucker, Druckkosten pro Seite 0,25€.

 

Bitte beachten Sie beim Ausdrucken, dass Sie nicht versehentlich den Farblaserdrucker auswählen, wenn Sie nur schwarz-weiß drucken wollen. Für jede ausgedruckte Seite auf dem Farblaserdrucker wird vom ZDV 0,25€ berechnet, unabhängig davon ob farbig gedruckt wurde oder nicht.

Alle weiteren Informationen und eine Beschreibung der Druckkostenabrechnung finden Sie im „Dschungelführer für Studierende“ (herausgegeben vom ZDV).

 

Standardeinstellungen bei Outlook Express

Die standardmäßige Einstellung sieht vor, zum Schutz vor Viren keine Anlagen von E-Mails zu empfangen. Das wird angezeigt durch die Meldung: „OE hat die folgenden, nicht sicheren Anlagen aus der E-Mail gelöscht: …“. Wobei die Anlage tatsächlich aber noch vorhanden ist.  

Man kann diese Einstellung folgendermaßen ändern:

In Outlook Express (nicht in der betreffenden Nachricht selbst) auf Extras Optionen – Sicherheit und dort das Häkchen aus dem zweitobersten Kästchen mit der Beschreibung: „Speichern oder Öffnen von Anlagen, die möglicherweise einen Virus enthalten könnten, nicht zulassen“  entfernen. Jetzt können Anlagen empfangen werden.

 

 

 

ZIP-Medien (nur für Nutzer des alten CIP-Pools)

Bei der Auswahl eines geeigneten Datenträgers zur Speicherung Ihrer Daten haben wir uns zu einem Wechsel von ZIP-Laufwerken zu CD-RW entschieden, da die Datenträger wesentlich preiswerter sind und größere Datenmengen gespeichert werden können. Dies hat allerdings zur Folge, dass Sie Ihre auf ZIP vorhandene Daten übertragen müssen. Dazu gibt es ein externes ZIP-Laufwerk, das ausschließlich für die Datenübertragung verwendet werden soll. Bitte keine neuen Daten mehr auf ZIP speichern.

 

Zugriff auf Ihr home-und Profile-Verzeichnis am alten Server (nur für Nutzer des alten CIP-Pools):

Hierzu benötigen Sie Ihre bisherigen Benutzerdaten (userXXXX und das entsprechende Passwort)

Um auf Ihre Daten zugreifen zu können müssen Sie eine Netzlaufwerkverbindung wie folgt aufbauen:

Explorer starten und darin: Extras-Netzlaufwerk verbinden

Es öffnet sich ein neues Fenster, dort im Feld „Ordner“ ist der Netzwerkpfad wie folgt einzutragen:

\\server1\home\userXXXX bzw. \\server1\profiles\userXXXX

Ein Klick mit der linken Maustaste auf den Schriftzug:

Verbindung unter anderem Benutzernamen herstellen“ ermöglicht die Eingabe von Benutzername (hier die alten Zugangsdaten eintragen, also userXXXX und Kennwort)

Achtung: Alle Anwenderdaten wurden auf den Server1 gelegt, Server2 ist abgeschaltet. Es können auf dem Server1 die Daten nur gelesen werden und gelöscht werden, Daten speichern ist nicht mehr möglich.

Der Server1 wird am Ende des Sommersemesters 2003 abgeschaltet. Spätestens bis dahin müssen Sie also Ihre Daten anderweitig speichern.